Bestellen

Bestellen Sie hier das Buch über Edubook direkt als Printversion.

Jetzt bestellen

Download

Naturnahe Spiel- und Pausenplätze




Download

Naturnahe Spiel- und Pausenplätze




zurück zur Übersicht
8. Februar 2022

1. Naturnahe Spiel- und Pausenplätze als Entwicklungsräume für Kinder

Download

1.1 Gestalteter Raum und Freiraum

Ein bedürfnisgerecht gestalteter Aussenraum ermöglicht es den Lehrpersonen, den Unterricht und die Gruppenarbeiten vermehrt vom Klassenzimmer ins Freie zu verlagern. Die Kinder erfüllen dort bestimmte Aufträge und sammeln Erfahrungen im eigenen Beobachten und im praktischen Ausprobieren. Beim freien Spielen wird das Aussenschulzimmer zur Zirkusmanege, die Sandkiste zur Baustelle oder der Kletterbaum zum Piratenschiff.

In den grossen Pausen suchen die Kinder gerne einzelne Nischen zum Plaudern und Znüni-Essen auf. Andere Bereiche nutzen sie für Gruppenspiele oder zum Herumtollen. Darum sind naturnahe Spiel- und Pausenplätze bewusst in Zonen unterteilt, die eine möglichst vielseitige Nutzung zulassen und Freiraum für die individuelle Entfaltung bieten.

Auf diese Weise erfüllen naturnahe Spiel- und Pausenplätze die grundlegenden Bedürfnisse von Kindern unterschiedlichen Alters:

  • Erfahren: Kinder wollen mit allen Sinnen erfahren. Verschiedene Materialien, wie z.B. Erde, Steine, Äste, Sand und Wasser, regen zum Experimentieren und aktiven Wirken an. Pflanzen und Tiere wecken das Interesse an der Natur und laden zum aufmerksamen Beobachten ein.
  • Erkunden: Kinder wollen ihre Umwelt selbst erkunden. Dazu brauchen sie freie Gestaltungsmöglichkeiten, aber auch Sicherheit. Sie können z.B. alle beweglichen Elemente neu ordnen und für den jeweiligen Zweck verändern. Daneben geben ihnen feste Einrichtungen und Wege eine wichtige Orientierungshilfe.
  • Bewegen: Kinder wollen ihren Bewegungsdrang ausleben. Ein vielfältig gestalteter Aussenraum regt die Kinder an, ihre motorischen Fähigkeiten zu entwickeln, ob durch Klettern, Rennen, Balancieren etc. auf unterschiedlichen Niveaus oder durch kreatives Werken. Dafür braucht es keine speziellen «Sportgeräte».

Naturnahe Spiel- und Pausenplätze bieten einen sicheren Raum für Erfahrungen mit allen Sinnen sowie Möglichkeiten zur Gestaltung, Erkundung und Bewegung.